Das rockte

Minor Cabinet bei Edeka Kempken in Hüls Die Krefelder Band "Minor Cabinet" überraschte die Kunden im Edeka Kempken Markt in Hüls mit einem Konzert (Foto: © samla.de)

Samstag Nachmittag, die Krefelder Musikgruppe „Minor Cabinet“ überrascht mit einem Konzert bei Edeka Kempken.

Schallender Applaus im Edeka Kempken Markt in Hüls. Ausschlaggebend war nicht etwa der hervorragende Geschmack der Kalbsbratwurst oder der Preis des frischen Gouda, die Menschentraube versammelte sich vielmehr aufgrund eines ungewöhnlichen Konzertes vor den Frischetheken.

„Musik dahin bringen, wo man sie nicht erwartet“, so das Motto der Krefelder Musikgruppe „Minor Cabinet“ und Heiner Kempken. „Super“, „Klasse“, „Mal was anderes“, so das Feedback der verdutzten Kundschaft.

Seinen Ursprung hat die außergewöhnliche Aktion in einer kurzen E-Mail an Heiner Kempken. Aus der Bitte um Unterstützung der aufstrebenden Künstler wurde schnell ein Treffen. „Ich wurde neugierig. Wir setzten uns ein paar mal zusammen und entwickelten die Idee des Überraschungskonzertes. Für ein solches Experiment ist natürlich die Spannung und Neugier auf die Reaktionen ganz entscheidend, wichtig war mir aber auch, einen sichtbaren Raum für Kunst und Kultur zu schaffen“, berichtet Heiner Kempken.

Mit dem Edeka Kempken Markt in Hüls war dieser auch schnell gefunden, und so ging es an einem Samstag Nachmittag zur Haupteinkaufszeit ans Eingemachte. Trotz der vierjährigen Bandgeschichte und zahlreichen Auftritten war den fünf Jungs von Minor Cabinet eine gewisse Aufregung nicht abzusprechen. „Ich bin absolut gespannt, wie die Leute reagieren“, erzählt der Bassist Paul Krobbach; sein Bandkollege ergänzt „Sowas hat‘s noch nicht gegeben in der Form“. Auch Heiner Kempken freute sich auf die überraschten und erstaunten Gesichter seiner Kunden. Und die sollte er bekommen. Schließlich ist das Einkaufen ein fest einstudierter Alltagsprozess, da sorgt ein unerwartetes Erlebnis schnell für Irritation.

Die anfängliche Irritation einiger Kunden wandelte sich allerdings schnell in Begeisterung. Bis zu 150 Personen lauschten gleichzeitig den mal ruhigen, mal etwas schnelleren Rhythmen und wippten melodisch im Takt. Nach jedem Lied lauter Beifall und neue Besucher, die das kostenlose Konzert sichtlich genossen.

Knapp 30 Minuten dauerte der unerwartete Auftritt. Lieder wie „Secret“ oder das Cover „Addicted to you“ des Musikproduzenten Avicii luden zum Verweilen ein und brachten Minor Cabinet sicherlich den ein oder anderen neuen Fan.

Nachdem der letzte Ton durch die Boxen drang und die Menschenmenge sich langsam auflöste, zogen alle Beteiligten eine uneingeschränkt positive Bilanz. Zufriedene Kunden, eine zufriedene Band und ein zufriedener Heiner Kempken. Was will man mehr.