Kaninchenfutter – oder lecker

Die Edeka Kempken Glosse

Oma Brömsekamp (Foto: Vladimir Voronin © 123RF.com)
Oma Brömsekamp (Foto: Vladimir Voronin © 123RF.com)

„Junge, du mutt auch mal wat Jrünes essen!“ Oma Brömsekamp hatte sich schon ziemlich in Rage geredet, als Gunhild Kaluppke sich dem Gemüsestand bei Edeka Kempken nähert. Weil: Oma Brömsekamps Enkel, der sie mal wieder zum Einkaufen begleitet, steht nicht unbedingt auf Grünes, auf „Kaninchenfutter“, wie er es zu nennen pflegt. Und schon mal gar nicht auf Kopfsalat. Doch genau auf den zeigt seine Oma nun: „Kumma, der sieht doch herrlich frisch aus! Du kannst nicht immer bloß Currywurst und Pizza essen!“ Dem Jungen, eigentlich ein aufgewecktes und wohlerzogenes Kerlchen, entschlüpft ein leises „Doch“.

Seine Großmutter tut so, als ob sie es nicht gehört hätte – vielleicht war es ihr auch tatsächlich entgangen – und doziert weiter: „Dä Salat is so wichtig! So gesund! So viele Vitamine!“ Da reicht es Frau Kaluppke, die bislang auch so getan hatte, als ob sie nichts hört. „Liebe Frau Brömsekamp,“ beginnt sie mit ebenso schmeichelnder wie konfliktbereiter Stimme. Die Oma kennt diese Stimmlage nur zu gut und nimmt sofort Haltung an. „Also,“ fährt Frau Kaluppke fort, „wenn der Kopfsalat nennenswert Vitamine haben soll, dann müssen Sie schon reichlich Zitronensaft drüber geben. Mit einer guten Sauce ist Kopfsalat ja durchaus eine nette Beilage. Aber vielleicht schmeckt Ihrem Enkel ja ein anderer Salat besser.“ „So, und watt?“ Oma Brömsekamp stemmt die Fäuste in die Seiten.

„Probieren Sie es doch mal mit Feldsalat. Hat eine nussige Note, viele tolle Inhaltsstoffe, und mit einem guten Dressing ist er fast eine ganze Mahlzeit.“ Oma Brömsekamp schaut nachdenklich drein, und der Enkel – grinst sich eins. Schließlich haben ihm die Empfehlungen von Frau Kaluppke bisher immer geschmeckt …

Kategorie:

Kempken Glosse

Oma Brömsekamp (Foto: Vladimir Voronin © 123RF.com)

Raus aus der Brokkoli-Klemme

Die Edeka Kempken Glosse

Oma Brömsekamp (Foto: Vladimir Voronin © 123RF.com)

Neues über die Süßkartoffel

Die Edeka Kempken Glosse

Ausgabe:

31 – April 2019

Heiner Kempken (3. v.l.) übergibt den Scheck im Namen seiner Kunden an die Krefelder Tafel.

Pfandtastisch

11.787 € haben Sie mit Ihren Pfandbons an die Krefelder Tafel gespendet.

Stefan Kempken (links) und Marianne Wetzels (2. v.l.) übergeben 2016 gemeinsam die gespendeten Lebensmittel an die Krefelder Feuerwehr.

Mützen für den guten Zweck

Die engagierte Krefelderin Marianne Wetzels häkelt was das Zeug hält.

Kai Biermann in seiner Tiernahrungs-Abteilung.

Wir stellen vor

Kai Biermann, der seine Ausbildung als einer der Besten abgeschlossen hat.

Thema:

Salat

Foto: Pixabay

Warenkunde Salat

Alles rund um das beliebte Gemüse

v.l.: Sohn Matthias und Inhaber Heinz Stoffers versorgen die Gemüseabteilungen von Edeka Kempken täglich mit frischem Gemüse.

Frischer Salat aus Krefeld

Der Familienbetrieb Stoffers versorgt Krefeld mit regionalem Gemüse.